Über mich

Ich bin Läufer und als solcher in gewisser Weise mit der Natur verbunden. (Näheres auf meinen Laufseiten: "www.ruediger-hutzler.de".) Da war es nur ein kleiner Schritt, sich auch Gedanken über den Klimawandel und die Elektromobilität zu machen. 

 

Es hat allerdings lange gedauert, bis ich diesen Schritt gegangen bin. Grund dafür war die Annahme, dass der Klimawandel (durch den exorbitant steigenden Ausstoß von Kohlendioxid, verursacht durch die in den letzten 100 Jahren stark zunehmende Nutzung fossiler Energie) weitgehend selbst gemacht ist  ist und eine rasche Decarbonisierung zwingend erforderlich ist.  Auch wenn ich diesen Zusammenhang  nicht mehr als gesichert ansehe, ist es für mich doch zwingend notwendig, das Verbrennen fossiler Rohstoffe zu verhindern, um Erkrankungen durch Vebrennungsrückstände schnellstmöglich zu unterbinden und  und die Resourcen zu schonen.

 Wirklich umweltfreundlich wäre es, ganz auf ein eigenes Auto zu verzichten. Dazu habe ich mich nicht durchringen können, weil es mit zu vielen Einschränkungen verbunden wäre. ich werde mir aber ein Elektroauto kaufen und hoffe zumindest, dass davon eine gewisse Signalwirkung auf andere ausgeht.

 

Die Anschaffung eines Stromers stand für mich bereits im Jahr 2013 fest. 2015 habe ich für mich selbst beschlossen, diese Absicht in die Realität  umzusetzen und zwar konsequent,  d. h. nicht als Zweitwagen, sondern als einziges Fahrzeug und mit späterer Installation einer Photovoltaikanlage (bis dahin übergangsweise Ökostrom). Ich werde deswegen nicht nur meinen Alltags-PKW einen Diesel mit 109 PS, sondern auch meinen Oldtimer, einen Mercedes W123 (Baujahr 1982, s. Foto) verkaufen. Letzeres fällt mir besonders schwer, ist aber - da ich konsequent sein will - unumgänglich.  

 

Die Anschaffung erfolgt, wenn es ein E-Fahrzeug gibt, das meine persönlichen Anforderungen erfüllt (Reichweite über 300 km, deutlich bessere Leistung, als mein bisheriges Auto, Anschaffungspreis, der nicht mehr als 10.000 Euro über dem eines vergleichbaren Verbrenners liegt sowie Allradantrieb). Ein solches Fahrzeug dürfte spätestens 2018 auf den Markt kommen. 

 

Bis dahin - und hoffentlich auf noch länger - betreibe ich diese Seiten und trete im Internet mit Kommentaren für die Elektromobilität ein.

 

Ihr

Rüdiger Hutzler